+49 821 6505 7220 info@weltraum.de

Videointerviews über Kundenresultate

Erfahre direkt per Video, was sich bei unseren Kunden durch die Zusammenarbeit verändert hat.

    Urban GmbH & Co. Maschinenbau KG - Vertrauen von Anfang an - Deutsch

    Urban Maschinenbau Videotranskript

    Michael Walther: Was sich wiederum in der Verlässlichkeit spiegelt, sodass man auf Weltraum auch vertrauen kann, wenn man Prozesse verändern möchte.

    Nico Wohlleb: Heute sind wir bei der Firma Urban Maschinen, dem Marktführer im Bereich Fenstermaschinen, der im technischen Vertrieb arbeitet und wir führen ein kurzes Interview, um zu schauen, was hat die Firma Urban die letzten Monate verändert. Was sind die neuen Vertriebskanäle, die sie nutzen? Michael, was arbeitest du bei Urban, wofür bist du verantwortlich, stell dich gerne kurz vor.

    Michael Walther: Nico, vielen Dank, dass du heute zu uns gekommen bist. Ich bin bei der Firma Urban zuständig für Projekte im technischen Vertrieb und auf der anderen Seite auch für Digitalisierungsprojekte, bei denen du uns mit Hilfe des Weltraums unterstützt hast.

    Nico Wohlleb: Du bist letztes Jahr auf uns zugekommen, was waren damals die Herausforderungen und was für Ziele hatte die Firma Urban konkret, die ihr mit dem Weltraum lösen wolltet?

    Michael Walther: Aufgrund der Pandemie-Geschichte hatten wir die Herausforderungen, dass wir unsere Kunden, in der Zeit in denen wir nicht zu ihnen fahren oder reisen konnten, auf anderen Wegen erreichen wollten. Eben auf wegen auf Wegen im Digitalen über bestimmte Plattformen. Zum Generieren dieser Plattformen, um unsere Maschinen auf dem Weg der Plattformen zum Kunden zu transportieren, haben wir euch gefunden, um uns zu unterstützen.

    Nico Wohlleb: Was hat dich letztlich überzeugt mit dem Weltraum zu arbeiten. Was war so  die Anfangsphase, was hat dir gut gefallen, was war der Prozess?

    Michael Walther: Grundsätzlich würde ich sagen, warum haben wir uns für den Weltraum entschieden, zum einen auf jeden Fall wegen eurer Agilität, wegen eurer Verlässlichkeit und einfach wegen dem technischen Know-How an das wir uns angedockt haben, um die Ziele zu erreichen, die wir uns vorgenommen haben.

    Nico Wohlleb: Ein Großteil unserer Arbeit passiert online digital, wenig „Greifbares“ außer Plattformen, die wir bauen. Warst du am Anfang skeptisch, dass viele der Termine von Woche zu Woche per Onlinevideo waren?

    Michael Walther: Teilweise schon, aber auf der anderen Seite hatten wir wöchentlich immer freitags unseren Jour Fixe, virtuell online und ich muss sagen über die Wochen und Monate in denen wir uns immer abgestimmt haben, ist diese Skepsis gefallen. Auf der anderen Seite durch diese persönliche Nähe zu dir und Weltraum in Memmingen haben wir den einen oder anderen Termin persönlich abgestimmt, wenn es um wirklich wichtige Themen geht.

    Nico Wohlleb: Welche konkreten Ergebnisse hat die Firma Urban durch den Weltraum die letzten Monate?

    Michael Walther: Zum einen wollten wir die Produkte unseren Produkten näherbringen und mit Hilfe von Weltraum die Live-Plattform zu platzieren, über die wir unsere Aufzeichnungen, 3D Rundgänge oder Live-Termine zum Kunden hin streamen, was alles abdeckt und man muss sagen, damit haben wir eins unserer größten Ziele durch euch umgesetzt und getoppt muss man sagen, haben wir das mit der EXPO-Plattform für die Messe auf der Fensterbau, die wir dort zum Einsatz gebracht haben.

    Nico Wohlleb: Auf die wir sehr stolz sind, das ist die Plattform im Hintergrund. Was hat sich konkret durch die Zusammenarbeit mit uns bei euch verändert?

    Michael Walther: Wir haben die Digitalisierungsprozesse in die Köpfe der Kollegen reingebracht und hatten natürlich am Anfang, schon Kollegen, die dem gegenüber skeptisch waren: Was bedeutet es virtuell zu streamen? Aufzeichnungen anschauen zu können? 3D Rundgänge zu planen? Die Kunden anders abholen, in die Produkte anders reinzubringen? Das war eines der größten Ansprüche an uns und an die Kollegen, sodass die Kollegen verstehen: Wir sind hier auf einem anderen Weg, wie wir unsere Produkte zum Kunden bringen.

    Nico Wohlleb: Also eine Kanalerweiterung zu euren letztendlichen B2B-Unternehmenkunden.

    Michael Walther: Mit Hilfe dieser Kanalerweiterung würde ich sagen, haben wir einen ziemlich großen Sprung nach vorne geschafft und sind auch dabei das weiter auszubauen.

    Nico Wohlleb: Was waren die drei Top-Erkenntnisse? Wo du auch gedacht hast: Hätte ich nie gedacht! War eine coole Erfahrung mit dem Weltraum.

    Michael Walther: Zum einen hätte ich von uns nicht erwartet mit dem Know-How, das wir nicht gehabt haben, das zu erreichen, was wir geschafft haben. Weil wir aus einer anderen Branche, dem Maschinenbau, kommen. Wir haben mit Digitalisierung, Virtualisierung, 3D Rundgängen, Kameras und Mikrofonen lauter neue Sachen („Neuland“), was wir nicht gekannt haben. Mussten viel ausprobieren, die technische Seite hat uns stark nach vorne gebracht. Auf der anderen Seite haben wir bei uns in der Firma es geschafft, Mitarbeiter mitnehmen zu können auf die Reise dieser Digitalisierung. Das unsere Mitarbeiter und Kollegen sehen, was macht die Firma Urban an dieser Stelle. Mit Hilfe dieser Aufzeichnungen auch, die auch von unseren Mitarbeitern angeschaut werden können, sehen Mitarbeiter auch: „Wow was haben wir für Produkte?“ und „In welchen Konstellationen können diese Produkte eingesetzt werden?“. Zu guter Letzt würde ich sagen, haben wir es auf alle Fälle geschafft uns vom Wettbewerb abheben zu können, was in der Außenwirkung ein wirklich großes Argument ist: Die Firma Urban hat dieses Portal geschaffen, was es auf dem Markt so noch gar nicht gibt.

    Nico Wohlleb: Wenn du uns weiterempfehlen würdest, was ist anders in der Zusammenarbeit mit dem Weltraum? Was fällt dir spontan ein?

    Michael Walther: Eure Verfügbarkeit und Reaktionszeit schätze ich sehr von euch. Wir haben auch mit anderen Dienstleistern im Vorfeld zusammengearbeitet. Ihr hebt euch vor allem durch eure Verfügbarkeit und Resonanz auch ab. Wir rufen euch an, wir schreiben eine E-Mail. In kürzester Zeit ist die Änderung da, eine Idee da oder ein Ansatz ist da, der diskutiert werden kann. Kurz darauf haben wir eine Lösung, stabil funktioniert, was sich wiederum in der Verlässlichkeit spiegelt, dass man auf Weltraum vertrauen kann, wenn man Prozesse verändern möchte.

    Nico Wohlleb: Michael, danke für dieses doch sehr spontane Interview bei Urban, danke für deine Zeit und ich freue mich natürlich auf die weitere gemeinsame Zusammenarbeit mit euch.

    Michael Walther: Nico, vielen Dank an dich, an Weltraum und ein Team. Wir die Firma Urban und der Kollege Sontheimer wir freuen uns auf die weiteren Projekte und die nächsten Steps, die wir vor uns haben.

    * Text wurde aufgrund der Lesbarkeit syntaktisch leicht überarbeitet.

    Urban GmbH & Co. Maschinenbau KG

    In diesem Video ist der URBAN Experte Michael Walther aus dem technischen Vertieb im Gespräch mit Nico Wohlleb und erzählt was sich durch die Zusammenarbeit mit dem Weltraum grundsätzlich verändert hat.

    Resultat
    Bau einer Live- und Messeplattform für die zielgerichtete Ansprache von Kunden und Händlern

    volaTWO-GmbH-fern.-fair.-reisen.-Logo-farbig-mit-schwarzer-Aufschrift

    volaTWO GmbH

    Nico Wohlleb: Was hat sich seitdem ihr im Weltraum wart für euch verändert?

    Claudia Hörmann: Alles.

    Nico Wohlleb: Hallo zusammen, ich habe heute die Claudia von volaTWO bei mir im Interview im Weltraum. Claudia, wer bist du, was machst du und was macht vor allem dein Unternehmen volaTWO?

    Claudia Hörmann: Ich bin Claudia, eine Hälfte von volaTWO, die andere Hälfe, die Carmen ist gerade in Neuseeland unterwegs. Wir machen maßgeschneiderte Reisen, individuelle Pauschalreisen nach Australien und Neuseeland mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit.

    Nico Wohlleb:  Du bist eine Gründerin, das heißt du bist schwerpunktmäßig für das andere Land zuständig, für Australien, und die Carmen, die Co-Gründerin, ist wie gesagt gerade in Neuseeland. Ich finde es super, dass ihr das lebt, was ihr selbst verkauft.

    Claudia Hörmann: Auf jeden Fall!

    Nico Wohlleb: Wie wurdest du auf uns aufmerksam? Was hat dich dazu gebracht, dass du zu uns in den Weltraum kommst?

    Claudia Hörmann: Wir kennen uns schon ewig und als ich dann gehört habe, dass ihr eine Online Marketing Agentur aufgemacht habt, da war für mich klar, dass ich das mit euch machen will.

    Nico Wohlleb: Ok, am Anfang als du gegründet hattest, sind wahrscheinlich ganz viele Themen auf dich eingeprasselt, oder? Wie war das für dich von der GmbH-Gründung, „los lass starten“, Produkt bauen usw.? 

    Claudia Hörmann: Ja, es ist definitiv ein langer Weg von der Idee bis zur Umsetzung. Vieles hat man am Anfang gar nicht auf dem Schirm, gerade solche Sachen, wie eine Homepage erstellen. Das überwältigt einen irgendwann, wenn man irgendwo zwischen Bürokratie noch denkt: „Ach Mensch, wir müssen irgendwie noch eine Webseite kriegen!“

    Nico Wohlleb: Was war für dich so die Ausgangssituation? Was waren die Herausforderungen, die ihr zwei gehabt hattet, bevor ihr in den Weltraum kamt?

    Claudia Hörmann: Wir wussten wir haben die Idee, wir haben die Fähigkeiten, wir haben das Wissen, nur fehlte uns leider komplett das Know-How herausbekommen, dass Leute uns finden und wir uns an den Markt bringen können.

    Nico Wohlleb: Ok, das heißt ein klarer Schritt-für-Schritt-Plan, der aufzeigt: Das muss jetzt erledigt werden…

    Claudia Hörmann: Genau, man hat so im Kopf, du brauchst eine Webseite, aber erstens wie machst du sie? Und zweitens, wenn du eine Webseite hast, wie kommen dann die Leute auf diese Webseite? Du musst ja gefunden werden.

    Nico Wohlleb: Wie wird dein „Offer“ also klarer? Was hat sich seit dem ihr im Weltraum wart, verändert?

    Claudia Hörmann: Alles, es war wirklich fast auf Knopfdruck ging es durch die Decke.

    Nico Wohlleb: Ich kann mich an einen Termin erinnern, wo wir gesagt haben: Komm wir bauen die Landingpage komplett um, Feuer frei!

    Claudia Hörmann: Und ab da keine ruhige Minute mehr.

    Nico Wohlleb: Was war so euer größtes Learning in der Zusammenarbeit mit uns?

    Claudia Hörmann: Das größte Learning ist, dass Online Marketing an sich leichter ist als gedacht, wenn man weiß an welchen Stellschrauben man drehen muss und worauf man achten muss. Das man seine eigenen Vorstellungen auf die Seite stellen muss und einfach mal wie ein Kunde denken muss. Das ist glaube ich das schwierigste zwischendurch gewesen. Das ist auch nicht die erste Version der Webseite und ist jetzt die, die funktioniert. Und das ist der größte Schritt gewesen.

    Nico Wohlleb: Also das eigentlich das Marketing nicht dem Unternehmer passen muss, sondern eigentlich dem Kunden.

    Claudia Hörmann: Genau, der Zielgruppe.

    Nico Wohlleb: Was hat dir am besten an unserer Zusammenarbeit gefallen?

    Claudia Hörmann: Das Unkomplizierte. Ihr seid schnell zu erreichen, ihr antwortet sofort. Ihr seid lustig gewesen, selbst wenn die großen technischen Dinge gekommen sind, wurde es auch fünf Mal erklärt, sodass wir es auch verstanden haben. Es war einfach immer schön, immer menschlich und immer angenehm.

    Nico Wohlleb: Spaß bei der Arbeit, ist wichtig.

    Claudia Hörmann: Genau ja, das merkt man, dass ihr das wirklich mit Leidenschaft macht.

    Nico Wohlleb: Das heißt bei unserer Zusammenarbeit hat dir am besten gefallen der Spaß und trotzdem ein Prozess, der einfach läuft.

    Claudia Hörmann: Genau, ihr habt das Know-How, ihr könnt es umsetzen, ihr seid nicht nur heiße Luft, sondern es ist wirklich was dabei rausgekommen. Es hat immer Spaß gemacht und macht es immer noch. Ihr seid nur einen kleinen Anruf entfernt, wenn irgendwas ist.

    Nico Wohlleb: Wenn man an den Prozess im Weltraum denkt. Wir haben gerade Schritt für Schritt besprochen. Inwiefern ging es für euch los?

    Claudia Hörmann: Es ging einfach ganz entspannt los mit der Idee und einer Besprechung hier bei euch. Ja, einfach ein paar grundlegende Dinge klären, wie man sich Zielgruppen definiert und auf was man achten sollte. Und dann wir das Ganze einfach Stück für Stück zusammengebaut. Immer wieder Ideen, immer wieder Zoom-Meetings, wo wir neue Dinge besprochen haben. Wir haben Texte geliefert, ihr habt darüber geschaut und hier und da Verbesserungen gemacht. Dann war mal wieder eine Woche nichts, dann hattet ihr auf der Homepage wieder was Neues, was wir besprechen konnten. Es hat sich wie so ein kleiner Baukasten Stück für Stück zusammengesetzt.
    Nico Wohlleb: Genau, wo wir dann so ein bischen Momentum aufgebaut haben, das heißt einfach Schritt-für-Schritt und Woche für Woche wird das Produkt besser.

    Claudia Hörmann: Genau, dann haben wir jede Woche einen Fortschritt gesehen und gemerkt: „Ah, da geht die Reise also hin.“

    Nico Wohlleb: Gutes Wortspiel. Wenn man jetzt genau auf das Thema Marketing geht. Bei euch war es Google Ads. Wir haben die Webseite umgebaut, das haben wir gerade besprochen. Inwiefern ist es denn so, dass Google Ads bei euch so der Durchbruch war. Wie hat es denn genau funktioniert aus deiner Sicht?

    Claudia Hörmann: Naja, man muss erstmal gefunden werden. Das war die große Frage. Wenn man bei Google „Australien Experte“ eingibt, dann kommen ganz ganz viele Treffer und wir waren nicht dabei. Dann hat der Simon ein bisschen an den Google Ads gedreht und plötzlich waren wir ganz oben. Man hat es einfach gemerkt es war so: Am Anfang waren es eine Anfrage pro Woche und dann hat der Simon gedreht und dann waren es plötzlich fünf und dann zehn und dann gings einfach los.

    Nico Wohlleb: Dann ging es los.

    Claudia Hörmann: Kleine Stellschrauben und auch zwischendurch, wenn man merkt, es wird zuviel, dann ist es wahnsinnig leicht das ein Stück weit zurückzudrehen und auch wieder hochzudrehen, wenn man Kapazitäten hat.

    Nico Wohlleb: Also diese Beeinflussung an gewissen Schrauben, wo du sagst ich habe einen Impact darauf wie viele Leute bei mir vorbeikommen.

    Claudia Hörmann: Genau, weil man da wirklich merkt: Ein kleines bisschen drehen, großer Effekt. Das ist interessant, hatte ich vorher so nicht auf dem Schirm.

    Nico Wohlleb: War wahrscheinlich auch ein Learning zu sagen, ich kann ins Internet gehen und mir bewusst, salopp gesagt Kunden oder Interessenten kaufen. Zu sagen, wen ziehe ich wann an, mit welcher Suchhistorie.

    Claudia Hörmann: Genau, auf jeden Fall.

    Nico Wohlleb: Sehr cool.

    Claudia Hörmann: Ich bin euch wahnsinnig dankbar, ihr seid eine wahnsinnig große Hilfe sowohl gewesen als auch immer noch. Wir drehen ja immer noch ein bisschen hin und her und machen immer noch im Hintergrund was keiner so sieht, was doch einen Effekt hat. Ohne euch würde es nicht gehen.

    Nico Wohlleb: Wenn ihr Lust habt euch Richtung Australien oder Neuseeland zu bewegen, könnt ihr gerne auf die Claudia oder auf die Carmen zugehen. Die machen euch dann ein Angebot, das ihr eure Traumreise demnächst angehen könnt. Vielen Dank Claudia für deine Zeit.

    Claudia Hörmann: Vielen Dank für die Einladung.

    Nico Wohlleb: Sehr gerne, bis dann.

    Claudia Hörmann: Bis dann, ciao.

    * Text wurde aufgrund der Lesbarkeit syntaktisch leicht überarbeitet.

    volaTWO GmbH

    In diesem Video ist die Co-Founderin Claudia Hörmann, im Gespräch mit Nico Wohlleb und erzählt was sie aus der gemeinsamen Arbeit mit dem Weltraum gelernt hat.

    Resultat
    Erstellung einer dreisprachigen Internetseite, Aufbau einer Reisevermittlerseite, Start Social Media und profitable Suchmaschinenwerbung

      DIV - Deutsche Immobilien Verwaltung GmbH - Logo

      DIV - Deutsch Immobilien Verwaltung Videotranskript

      Philipp Roth: Es hat sich eigentlich alles geändert, sowohl unser unternehmerisches Gesamtbild nach außen hin. Intern haben wir von Weltraum, Nico und Simon, haben wir viel sowohl strukturtechnisches gelernt als auch über das Gesamtbild, das Auftreten nach außen.

      Nico Wohlleb: Hi zusammen, ich habe heute den Philipp Roth von der Deutschen Immobilien Verwaltung im Videogespräch und ich möchte ihm ein paar Fragen stellen, wie die Zusammenarbeit mit dem Weltraum funktioniert hat, bzw. welche Ergebnisse sich die letzten Monate erreicht wurden. Philipp erklär doch mal kurz: Wer bist du, was machst du und was macht vor allem dein Unternehmen?

      Philipp Roth: Mein Name ist Philipp Roth, ich arbeite bei der DIV Deutschen Immobilien Verwaltung. Wir sind ein Hausverwaltungsunternehmen, das hauptsächlich im Main-Neckar-Kreis tätig ist, also Mannheim, Frankfurt, Karlsruhe und Stuttgart. Wir gehören zu den größeren Unternehmen, mit 30 Mitarbeitern und betreuen ca. 8.000 Einheiten. Wir sind auf den Weltraum aufmerksam geworden durch eine Empfehlung eines Geschäftskollegen von uns, der dem Weltraum schon zusammengearbeitet hat und da haben wir gedacht, schauen wir uns das mal an.

      Nico Wohlleb: Genau, du hast auch schon gesagt, wie du auf uns aufmerksam geworden bist, also klassisch über eine Empfehlung. Erkläre mal kurz für Personen, die nicht in der Materie sind: Was waren eure Herausforderungen vorab? Wie seid ihr mit uns gestartet? Was war die Challenge, die ihr generell eingehen wolltet?

      Philipp Roth: Unser Anfangspunkt war fast katastrophal. Wie hatten eine schlechte Webseite, die billig und nicht professionell aufgemacht war. Das Gesamtbild hat nicht gepasst. Der Vertrieb stand bei uns eigentlich nicht, das heißt wir haben uns darauf verlassen, dass die Neukunden zu uns kommen. Dadurch, dass wir einen schlechten Standpunkt auf der Webseite hatten, war das aber nahezu unmöglich. Deswegen waren wir ein wenig an die Wand gestellt und wussten nicht. Wo fangen wir an und wo hören wir auf? Daher haben wir uns professionelle Hilfe geholt mit Weltraum.de. Die Ausgangssituation war schwer, sowohl für uns, als auch für den Weltraum. Aber machbar, wenn man weiß wie.

      Nico Wohlleb: Das heißt, euch hat der klare Plan, also Schritt für Schritt gefehlt. Was sind die wichtigsten Themen? Wie wollen wir die Dinge angehen, um auf ein anderes Level zu kommen.

      Philipp Roth: Genau. Zeitlich war es für uns auch schwer, da wir voll beschäftigt sind und keine Zeit haben an Webseiten rumzubauen, auch haben wir auch nicht das Know-How dazu. Daher war das für uns die einzige Möglichkeit das Problem schnell in den Griff zu kriegen.

      Nico Wohlleb: Was hat sich durch die Zusammenarbeit mit dem Weltraum verändert? Wie hast du generell die Zusammenarbeit erlebt?

      Philipp Roth: Es hat sich eigentlich alles geändert, sowohl unser unternehmerisches Gesamtbild nach außen hin. Intern haben wir von Weltraum, Nico und Simon, haben wir viel sowohl strukturtechnisches gelernt als auch über das Gesamtbild, das Auftreten nach außen, z.B. früher hatten wir keine einheitliche Kleidung, mittlerweile tragen unsere Verwalter einen schwarzen Anzug und goldene Krawatte. Jeder hat seinen Stift, Mappen und Blöcke mit Logo und Broschüren, das hatten wir vorher alles nicht. Es war eigentlich rundum der ganze Auftritt des Unternehmens und der gesamte Vertriebsprozess, den es vorher nicht gegeben hat. Also die automatische Anfragengenerierung, Google Ads und so weiter. Das war für uns ein Fremdwort. Wir waren überrascht, als es dann losging, was für ein Potential drin ist.

      Nico Wohlleb: Was war das größte Learning bei der Zusammenarbeit mit uns?

      Philipp Roth: Ich denke der größte Denkzettel war, wie wichtig der Vertrieb ist. Das wird total unterschätzt. Letztendlich lebt das Unternehmen auch vom Vertrieb. Das wurde uns dann erst bewusst, als der Vertrieb erstmal ins Laufen kam, was eigentlich an Wachstum möglich ist, wenn es richtig aufgebaut ist.

      Nico Wohlleb: Das heißt, wir haben ein paar Tipps und Tricks gezeigt, die ihr in eurem täglichen „Doing“ anwenden konntet.

      Philipp Roth: Auf jeden Fall nicht nur im Vertrieb, auch von der Persönlichkeit her. Man lernt, wie geht man mit dem Kunden um, wie führt man ein Verkaufsgespräch. Das wirkt sich auch auf die Persönlichkeit auf. Man entwickelt sich dabei auch selbst weiter, nicht nur das Unternehmen.

      Nico Wohlleb: Was hat dir an der Zusammenarbeit mit uns am besten gefallen? Wo du sagst, das ist das „i“-Tüpfelchen.

      Philipp Roth: Die Gespräche sind sehr angenehm und man hat viel Spaß. Man trifft sich einmal die Woche, bekommt eine Auswertung: Was war letzte Woche? Was ist passiert? Was haben wir an Anfragen bekommen? Wo können wir was optimieren? Das alles in einem sehr persönlichen Kontakt. Es fühlt sich nicht so an, als ob ich mich mit einem Dienstleister unterhalte, sondern mit einem Kollegen, der uns hilft nach vorne zu kommen. Die Zusammenarbeit an sich macht wirklich Spaß.

      Nico Wohlleb: Das kann ich auch nur bestätigen. Wir hatten sehr gute Austausche über Online-Video. Der Spaß darf nie fehlen, aber natürlich auch die Resultate, die wir erreicht haben und auch immer durch weitere Optimierungen erreichen. Es hat sehr viel Spaß gemacht, auch an das gesamte Team, dass in unterschiedlichen Abständen je nach Fortschritt dabei war.  Das kannst du gerne weitergeben. Philipp ich will dich gar nicht länger aufhalten. Ich danke dir für deine Zeit, die du dir genommen hast mit mir in den Videocall zu gehen und wünsche dir weiterhin viel Erfolg, bis zum nächsten Mal: Bis zur Unendlichkeit! Bis dann.

      Philipp Roth: Machs gut. Ciao.

      * Text wurde aufgrund der Lesbarkeit syntaktisch leicht überarbeitet.

      DIV - Deutsche Immobilien Verwaltung GmbH

      In diesem Video ist der Geschäftsführer der DIV - Deutsche Immobilien Verwaltung GmbH, Philipp Roth, im Gespräch mit Nico Wohlleb und erzählt was sich durch die Zusammenarbeit grundsätzlich verändert hat.

      Resultat
      Überarbeitung Internetseite, Erhöhung der Internetsichtbarkeit, profitable Suchmaschinenwerbung und Personalsuche

        Nimm jetzt Kontakt auf

        Nutze das Kontaktformular und lass uns prüfen ob und wie wir dir ganz konkret weiterhelfen können. Wir freuen uns auf deine Anfrage:

          Deine Daten werden verschlüsselt übertragen und für die Kontaktaufnahme verwendet. Du stimmst der Verarbeitung deiner Daten zu und damit auch der Datenschutzerklärung.

          Du willst mit uns direkt sprechen?

          Vereinbare einfach ein kostenfreies Erstgespräch, sodass wir uns direkt abstimmen können, ob und wie wir dir ganz konkret weiterhelfen können.